Ende Februar ist es wieder soweit, die EuroCIS findet vom 27. Februar bis zum 1. März in Düsseldorf statt.
Gemeinsam mit unserem Lösungspartner der Online Software AG werden wir in Halle 9 Stand D39 ausstellen.
Dabei legen wir unseren Schwerpunkt auf ganzheitliche Kommunikationslösungen für Digital Signage-Lösungen am PoS und PoI.

Wir verabschieden uns von unserem Showroom und begrüßen unser Innovation Lab in Berlin-Mitte.


Wir laden alle herzlich ein, mit uns gemeinsam im Januar 2018 unseren Showroom zu verabschieden und unser Innovation Lab zu begrüßen. Warum?

Damit wir alle Verantwortlichen aus dem Bereich des PoS und PoI noch ein Stück näher an Ihre Möglichkeiten bringen können.
Zukünftig fokussieren wir uns noch stärker auf das Zusammenspiel zwischen Ihren technischen Möglichkeiten und der User Experience Ihrer Kunden.
Sodass, die Customer Journey der Zielgruppe am PoS und PoI abwechslungsreich bleibt und das Kundenerlebnis wie die Kundentreue steigt.


Es erwarten Sie Digital Signage-Lösungen aus weltweiten Kundenprojekten wie z.B.:

  • Wegeleitsysteme ohne berühren des Touchdisplay – SensorNonTouch.
  • Leuchtturminstallationen für ein architektonisches Einkaufserlebnis – DEPOT.
  • Virtuelle Verkaufsflächen für eine visuell vollständige Warenpräsentation am PoS und PoI.
  • Window-Shopping-Lösungen mittels eines Infrarotsensors.
  • Verknüpfungen von RSS Feeds und Social Media-Integrationen für ein crossmediales Content-Management.
  • Kassensysteme mit Event-Auslösungen für eine Incentivierung des Einkaufserlebnisses.
  • Exponate der EDEKA Regionalgesellschaften.


  • Mit aktuellen Exponaten und Digital Signage Lösungen für positive Resonanz unter den zahlreichen Besuchern gesorgt.


    Karlsruhe/Berlin, den 21.November 2017: Zum letzten Mal in diesem Jahr haben wir unseren Showroom geöffnet und zum Witner-Opening in der Hauptstadt eingeladen. Diesmal lag der Schwerpunkt der Veranstaltung auf der richtigen Balance zwischen Disruption und Nachhaltigkeit im Umgang mit
    Digital Signage-Lösungen am PoS und PoI.


    Was macht wirklich Sinn bei Digital Signage-Lösungen am PoS, PoI und der Erweiterung im Omnichannel? Wo müssen wir umdenken und andere Wege einschlagen mit denen sich die Konsumenten besser identifizieren können bzw. wohler fühlen? Und wo am PoS macht Touch-Sensorik wirklich Sinn und wo müssen wir etwas konventioneller denken?

    All diese Fragen wurden während der zweitägigen Veranstaltung in Berlin offen unter den Experten diskutiert.

    Nicht jede Technologie ist am PoS erfolgreich

    Technologien, die in anderen Anwendungsgebieten extrem erfolgreich sind, können nicht automatisch 1 zu 1 in den Handel übertragen werden.

    Zur Weiterentwicklung unseres Teams suchen wir einen

    Consultant im Business Development Management (w/m)

    am Standort Berlin oder Karlsruhe

    Folgende Aufgaben erwarten Sie

    • In Zusammenarbeit mit unserem Vertrieb schaffen Sie es, unsere Kunden zu begeistern
    • Eine langfristige Betreuung und Beratung von unseren Kunden und innovativen Projekten
    • Aufbau neuer Geschäftsbereiche und Kundensegmenten in Zusammenarbeit mit dem Marketing durch Markt- und Wettbewerbsbeobachtungen
    • Projektmanagementverantwortung
    • Mitarbeiterführung
    • Erstellen von P&R Rechnungen

    Inspiration für Digital Signage-Lösungen in unserem Open Showroom war ein voller Erfolg.


    Karlsruhe/Berlin, den 18. Oktober 2017: Ende September war es mal wieder soweit. Zum dritten Mal in diesem Jahr sind Kunden und Branchenvertreter in unserem Open Showroom in Berlin-Mitte zusammengekommen und wurden durch aktuelle Installationen, sowie digitale Lösungen für den PoS inspiriert.
    Der Schwerpunkt der gut besuchten Veranstaltung lag in diesem Jahr auf den Themen Omnichannel, Instore-Interaction, Digital Signage in Kombination mit Big Data und Multisensorik am Point of Sale.


    Weltweite Kundenprojekte, wie zum Beispiel Installationen vom Flughafen in Frankfurt, Oslo und Sydney von HEINEMANN Duty Free, sowie Window-Shopping-Lösungen mit Kinect in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Heinrich Herz Institut und viele mehr stießen auf positive Resonanz.